Ein teures Touristenspektakel – die königliche Hochzeit!

Am 19. Mai diesen Jahres gaben sich Prinz Harry und die Amerikanerin Meghan Markle ihr Ja-Wort, vor einem Millionen-Publikum. Wer Fan von blauem Blut ist, den konnte der Ausflug auf die Nachbarinsel, um die Hochzeit zu sehen, sehr teuer zu stehen kommen.

Airbnb schätzt, dass rund 42.000 Gäste über die Plattform Zimmer für die Veranstaltung gebucht haben. Hotels und Unterkünfte in der Nähe des Windsor Castles schröpften die Touristen besonders, dort war kein Zimmer unter 4000 Euro die Nacht zu haben. Zimmer und Wohnung mit Blick auf den Hochzeitszug, lagen nicht unter 3500 Euro. Die 50.000 Amerikaner, die ihre Landsmännin unterstützen wollten, trieben die Preise in die Höhe.

Das ist aber nicht die einzige Art, mit denen die Briten an den Touristen verdient haben. Mehr als 1,5 Millionen Touristen waren bereit tief für diesen Anlass in die Tasche zu greifen. Tassen für 29 Euro oder Teller für über 50 Euro, waren der Renner der Hochzeitsveranstaltung. Anlässlich der Feier bot sogar der britische Porzellanhersteller Halcyon Days eine Sonderauflage. Die kleine Dose ging für 200 Euro über den Ladentisch.

Aber über Geld spricht auch die königliche Familie nicht. Experten schätzten aber die Kosten für das Königshaus, alleine die Trompeter, die mit versilberten Trompeten das Ereignis verkündet haben, dürften um die 100.000 Euro gekostet haben. Das Kleid von Meghan dürfte 335.000 Euro gekostet haben und der Hochzeitskuchen wird die Steuerzahler ungefähr 55.000 Euro gekostet haben. Dazu kommen 120.000 Euro für Blumenschmuck und 40.000 Euro für die Toiletten der Gäste. Am teuersten waren die Sicherheitsmaßnahmen, die mit 33 Millionen Euro die größte Kostenposition waren. Trotzdem war die Hochzeit noch preiswert, die Hochzeit von Diana und Prinz Charles hat damals über 120 Millionen Euro gekostet. Was sind dann also 4.000 Euro für eine Übernachtung.

Eine Branche hat wie immer in England von der Veranstaltung profitiert, die Buchmacher haben Wetten über die abwegigsten Dinge abgeschlossen.